undefinedIm Jahr 2016 habe ich, zusammen mit meinem Cousin, eine Blitzer-Attrappe gebaut um dem Verkehr vor unseren Häusern etwas Einhalt zu bieten. Zu diesem Zeitpunkt fuhren ca. 6.000 Fahrzeuge am Tag durch die betroffene Strasse im Ort. Das störendste am Verkehr ist zweifelsfrei der Lärm. Die Idee war, dass eine Temporeduktion möglicherweise auch den Lärm reduziert.

Die Blitzer-Attrappe wurde übrigens genehmigt. Und zwar durch die Polizei, die Bussgeldstelle und das Regierungspräsidium (Verkehrsamt), welche uns freundlicherweise die geeigneten Stellen und nötigen Abstände zur Verfügung gestellt haben. Die Bausubstanz ist vor allem ein Abwasserrohr mit 2,5m Länge ;-) Wenn es zum Bau der Attrappe Fragen gibt, gebe ich gerne Auskunft.

Nach jetzt 6 Jahren Erfahrung mit dem Blitzer vor der Haustüre muß ich vom Blitzer-Paradoxon berichten.

Weiter lesen? Klicke die Headline um den ganzen Artikel zu sehen!

Das Blitzer-Paradoxon lautet:

Es wird nicht zwingend leiser!

 

Hier die von mir identifizierten Gründe:

Trotz und assoziales Verhalten

Manche erkennen irgendwann, dass es eine Attrappe ist. Das gleiche gilt für echte Blitzer, wenn man eine eingebaute Kamera erkennen kann (also ob der Blitzer "scharf" ist). Sobald sich manche Fahrer dann sicher fühlen, fahren sie erst recht schnell und damit laut. Oder sie lassen absichtlich den Motor aufheulen und/oder öffnen Klappenauspuffe. Manche hupen die Attrappe auch an. Vor allem Nachts, wenn niemand vor oder hinter ihnen fährt. Ich nenne diese Art Leute auch "Archlöcher" oder "Assoziales Dreckspack" ;-)

Nachbeschleunigen

Einige fahren am Blitzer gezwungenermaßen korrekt, nur um dann kurz danach extrem zu Beschleunigen sobald Sie den Blitzer hinter sich gelassen haben.

Hupen

Zuerst muß man festhalten, dass eine unglaublich hohe anzahl Fahrzeugführer gar nicht weiss wie schnell sie fahren dürfen. In unserem Fall, innerorts, steht ein 50er Schild in 150 Meter Entfernung vor dem Blitzer. Dennoch bremsen diese Fahrer dann vor dem Blitzer völlig unverhältnismäßig stark ab. Sie fahren dann mit 20 oder maximal 30 km/h am Blitzer vorbei. Das führt zu kuriosen Situationen. Zum einen hupen dann hinterherfahrende Fahrzeuge weil es ihnen zu langsam ist. Manchmal wird dann auch überholt und die überholten hupen dann vor Empörung. In beiden Fällen, vor allem Nachts, sehr störend.

Bremsen

Manche Fahrzeuge haben quitschende Bremsen. Wenn die Fahrer vor dem Blitzer abbremsen (warum auch immer, siehe Hupen), kann es um den Blitzer herum recht laut sein. Natürlich gibt es auch die Fahrer die merken wie schnell Sie sind und dann eine Vollbremsung machen. Und dann die Anhänger mit Auflaufbremse, die beim bremsen dann blockieren und quitschen.

Fazit

Mann muß als Fazit festhalten, dass ein Blitzer (Attrappe oder Echt) nicht zwangsläufig zu einer reduzierten Lautstärke oder weniger Lärm führt. Jeder der sich für einen Blitzer einsetzt, muß diese Faktoren kennen und berücksichtigen.

Ich hoffe ich konnte hiermit etwas zu dieser Diskussion beitragen.