undefinedVermutlich kommt mal eine Zeit, in der wir unseren Enkeln davon erzählen können, wie das Internet einmal war. Welche großartigen Errungenschaften direkt und indirekt damit zusammen hingen und, naja, wie es dann wieder kaputt gemacht wurde.

Weiter lesen? Klicke die Headline um den ganzen Artikel zu sehen!

Seit längerem kann man, als geneigter Beobachter, überall feststellen dass an den Eckpfeilern des Internet gesägt wird was die Sägen hergeben. Das ist eine sehr bedenkliche Entwicklung.

SSL/TLS-Verschlüsselung

Mit TLS 1.3 sollte die Suche nach noch besseren Verschlüsselungen im Web ein neuer Standard geschaffen werden, der die Ansprüche an moderne Technologie erfüllt und sehr sicher sein soll. Den Europäern(!) ist das aber zu sicher und die wollen unbedingt den eTLS-Standard haben. Warum? Weil da eine Hintertür eingebaut ist, mit der man Nachschlüssel so generieren kann, dass alles einfach entschlüsselt werden kann. Also ein absichtliche Schwächung. Das Argument "das können nur Geheimdienste und Strafverfolger tun" lasse ich nicht gelten, denn es kommt immer der Tag wo das auch Hacker können. Immer... Wie schwachsinnig kann man nur sein?

Freiheit / Anonymität

An absolut allen Ecken und Enden wird versucht, Anonymität und Freiheit im Internet abzuschaffen. Die Argumente sind immer die selben: Terrorbekämpfung, Betrugs- und Kriminalitätsbekämmpfung, Pädophilie und andere Gründe. Aber es wird vergessen, dass das Internet nicht Kriminell ist sondern nur ein Werkzeug. Mit der selben Begründung können wir alle Waffen, Messer und sogar Stricknadeln und Bastelscheren verbieten!

Österreich und die Klarnamenpflicht

Unfassbar, so wollen die Österreicher von jedem der im Internet was schreibt zukünftig den Namen und Kontaktinformationen haben. Nicht öffentlich, aber zumindest durch den Betreiber der Platform zu ermitteln. Das klingt erstmal nicht schlimm, ist es aber! Nur wenige nutzen das Internet für Hasskomentare und Verbrechen. Aber viele nutzen es zur freien Meinungsäusserung. Viele die sich zu Religion, Politik oder anderen streitigen Themen äussern möchten haben durchaus berechtigte Angst vor Repressalien und sogar Verfolgung. Hier ist es wichtig, dass eine anonyme Äusserung möglich ist.

Weiterhin gilt es zu beachten, dass die Datenkonzerne nicht gerade dadurch glänzen dass sie unsere Daten so toll schützen. Wenn Klarnamen und Pseudonyme in einer Datenbank liegen, wird der Tag kommen an dem man diese Daten im Internet irgendwo findet! Und spätestens dann ist die Anonymität vorbei und einige müssen Angst haben.

VPN und Crypto-Verbote

China und andere Länder sind seit langem daran, alles zu überwachen. VPN und andere Dienste sind da unbequem. Man kann eben nicht mitlesen. Daher hat China längst viele Verbote und Filter eingeführt. Russland will sich sogar ganz abkapseln. Andere Länder verbieten starke Kryptographie. WO das wohl endet?

Russland

Nachdem sich Russland sowieso schon recht weit im Internet abkapselt, wollen Sie jetzt auch wissen was die Nutzer so privat machen. Datenschutz? Privatsphäre? Wen interessiert das schon...

USA

Bei einer Einreise wollen die USA jetzt auch noch wirklich alles wissen. Also Social Media, E-Mail etc. Bei einem Land unter Trump wundert mich das jetzt aber nicht wirklich. Schade, wäre gerne mal in die USA gereist, aber das wird jetzt wohl ausbleiben müssen. Ich frag mich ob die irgendwann mal die Flughäfen für Auslandsflüge ganz dicht machen und mal eine große Mauer um das ganze Land ziehen?

DNS

Der DNS (Domain Name Service) ist ein Internet-Bestandteil der Namen oder die Adresse einer Webseite wie www.company.com in eine passende IP-Adresse wie zB 193.99.144.85 oder 2001:5c0:0:2:0:0:0:24 auflöst. Dahin geht dann der Webbrowser oder das E-Mail-Programm und verbindet sich. Wer diesen Service betreibt, bekommt viel Information: Wer, wann und wie Oft bestimmte Webseiten besucht werden. Solche Daten können auch Auskunft über den Nutzer oder dessen Vorlieben geben. Daher wurde das System bisher meist anonymisiert und dezentral betrieben. Aber immer mehr Unternehmen wollen die Daten haben und die Großen werden gewinnen. Google ist mit 8.8.8.8 bereits weit vorne. Als Gegentrend hat ein Konsortium aus Packet Clearing House (PCH), der Global Cyber Alliance (GCA), IBM und weiteren Partnern www.quad9.net ins Leben gerufen und stellte unter 9.9.9.9 einen besseren Service bereit. Aber Unternehmen wie Cloudflare sind mit 1.1.1.1 dabei, den Markt anzugehen. Dahinter stecken aber klar nur finanzielle Interessen. Und Mozilla haben sie bereits überzeugt, das in den beliebten Firefox-Browser einzubauen. Oje...

Geschwindigkeit

Durch die Werbung wird das Internet gefühlt immer langsamer. Denn inzwischen sind Webseiten so aufgebaut dass der eigentliche Inhalt erst sichtbar wird wenn die Anzeigen alle geladen sind. Man wartet also nicht zuerst auf den Inhalt den man sehen will sondern erst mal auf die Werbung. Und wenn die aus USA recht langsam kommt, muss man eben erst darauf warten. Ich habe mehrfach erlebt dass die Werbung so lange geladen hat dass ich genervt abgebrochen habe. Viele Webbrowser zeigen unten in der Statusleiste an, was sie gerade laden oder auf welche Seite. Wenn eine Seite mal langsam lädt schaut dort mal. Meist wartet man nicht auf die aufgerufene Seite sondern auf Domains die ganz klar nur der Auslieferung von Werbung dienen.

Anwalts-Kram und Cookie-Apokalypse

Die nervigen Cookie-Warnungen und Datenschutz-Fragen beim Aufruf vieler Webseiten haben wir übereifrigen Anwälten und dummen Politikern zu verdanken. Wer beachtet das schon und wem nutzt das? Nur Abmahn-Vereinen und Abmahn-Anwälten. End-Nutzer nicken doch genervt einfach alles ab. Es nutzt also faktisch niemandem. Zumindest keinem Nutzer der Webseite. Aber es macht wirklich keinen Spaß mehr und nervt nur.

Urheberrechte

Der umstrittene Artikel 13 (später 17) der neuen EU Urheberrechts-Richtlinie sorgt dafür, dass jeder Betreiber einer Internet-Platform mit einem Bein im Gefängnis steht sobald er Nutzern den Upload von Inhalten jeglicher Art erlaubt. Es gab Demonstrationen und Warnungen vieler Experten. Aber die Politik hat die Bevölkerung und die Experten ignoriert und den finanziell attraktiven Weg gewählt (interpretiert das wie Ihr wollt). Vor allem junge Bürger realisierten ein Lehrstück über volksfremde und faktenverdrehende Politik zu sehen. Politikverdrossenheit war das, was übrig geblieben ist. Und die Kreativität und das freie Schaffen neuer und veränderter Werke wird massiv leiden.

Fazit

Wir werden unseren Enkeln mal von einem schnellen, freien und vielfältigen Internet erzählen. Wo sich Künstler frei entfalten durften. Wo man seine Meinung sagen konnte, ohne Angst vor Verfolgung oder Diffamierung. Wo man Dienste anonym nutzen konnte ohne erst mal einem unsicheren Unternehmen alle persönlichen Daten übergeben zu müssen. Wo Webseiten einfach geladen wurden, ohne dass man vorher mit ungutem Gefühl einem anwaltlichen Text zustimmen musste.

Ach ja, die gute alte Zeit...